11. BOGY-Infomarkt

…aber alles andere als Routine

Am 11.11.2021 fand von 16 Uhr bis 21 Uhr der elfte BOGY-Infomarkt am Ludwig-Marum-Gymnasium statt. Schon zum elften Mal - und doch kam bei diesem Ereignis alles andere als Routine auf. Denn in diesem Jahr stand die Veranstaltung ganz unter dem Einfluss von Corona und der daraus resultierenden Notwendigkeit der Digitalisierung. So fand die komplette Veranstaltung online im Moodle unserer Schule statt.
Alle zwei Jahre bietet diese Berufsmesse der besondern Art unseren Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 10 bis 12 die Möglichkeit, sich aus erster Hand über ausgewählte Berufe sowie verschiedene Wege an die Hochschule zu informieren. Im Vorfeld konnten dabei drei Berufe gewählt werden, für die das Organisationsteam Referenten suchte.
Die Veranstaltung begann in einer BigBlueButton-Konferenz im eigens eingerichteten Moodle-Kurs „BOGY-Infomarkt“ mit einer Begrüßung der etwa 200 Schülerinnen und Schüler durch Frau Engelmann und Herrn Ehret, den Vorsitzenden des Infomarktteams.
Vom Glück, früh zu wissen, was man beruflich werden möchte, und dem Glück, den richtigen Beruf gewählt zu haben, konnte unsere Schulleiterin Frau Engelmann berichten, deren Wahl, wie ihre Mutter Mathelehrerin zu werden, mit fünfzehn feststand. Den Schülerinnen und Schülern wünschte sie viel Erfolg auf dem Weg der Berufsfindung und dankte dem Organisatorenteam, bestehend aus Bettina Becker, Nina Kunze, Ute Rézmann, Anja Saly und Ulrich Brücher - und den zwei BOGY-Lehrerinnen Frau Kaiser und Frau Winkler. Besonderer Dank gebührte dabei Herrn Ehret, der dieses Amt zum letzten Mal ausführte.
Gekonnt und unterhaltsam präsentierten im Anschluss die Studienbotschafter, junge Studentinnen und Studenten, die vom Wissenschaftsministerium für solche Veranstaltungen eigens ausgebildet sind, ihren individuellen Weg zu der Hochschule ihrer Wahl. Nicht nur die Fragen „Was studiere ich?“, sondern auch konkrete Tipps für Bewerbungen sowie Möglichkeiten der Studienfinanzierung wurden angesprochen.
Schließlich begann um 18 Uhr das Herzstück des BOGY-Infomarktes, die Informationsrunden, in denen insgesamt 47 Referenten, darunter viele Eltern, den Schülern in insgesamt 105 Runden ihren Beruf und ihren Werdegang vorstellten und für Fragen zur Verfügung standen. Von A wie Architektur zu W wie Wirtschaftsinformatik, von Klassikern wie Medizin, Ingenieurwesen, Jura und Physik bis hin zu neueren Berufsfeldern wie Gamedesign und Gesundheitsmanagement war eine große Vielfalt von Berufen vertreten.
Wenn auch die digitale Version nicht allen Referenten so zusagte und der damit einhergehende fehlende Kontakt von manchen vermisst wurde, so war doch insgesamt die Resonanz positiv:
Es hat alles super geklappt. Die Schüler/innen waren sehr interessiert und ich hoffe, ich konnte Werbung machen zum einen für den Beruf der Gesundheitsmanagerin und zum anderen für das KIT als Ausbildungsort.
(Claudia Hildebrand, KIT)

Vielen Dank für die Einladung, es hat mir gestern großen Spaß gemacht und ich hoffe, die Schüler:innen haben einen Einblick in unseren Berufsalltag bekommen. (Davide Priolo, Whiteout Studio GbR, kurzfristig eingesprungen für einen erkrankten Referenten)

Da letztlich auch die Evaluation auf Schülerseite digital verlief, stand schon am nächsten Tag fest: 98,33 Prozent derer, die ein Feedback gaben, haben sie als gelungen oder teilweise gelungen bewertet.

„Die Veranstaltung an sich war super und hat mir auch in Bezug auf mein Bogy Praktikum sehr weitergeholfen, aber es wäre schön gewesen, wenn zwischendurch mehr Pause gewesen wäre. Dadurch dass es ja abends war, wäre eine Essenspause, wo man eine Kleinigkeit hätte essen können ganz schön gewesen, weil so war das nicht wirklich möglich.“

Das definitiv einschneidendste Manko der Online-Version des BOGY-Infomarkts? Das Catering, das die organisierenden Eltern sonst auf die Beine gestellt haben, fiel weg…

Am Ende haben es aber wohl viele Teilnehmer so empfunden wie dieser:
Für die aktuelle Situation eine gute Alternative! Natürlich wäre eine Präsenzvorstellung schöner gewesen und Moodle hatte ab und zu ein paar Probleme mit der Bildübertragung oder der Tonqualität, aber insgesamt eine gute Organisation trotz der schwierigen Umstände:)
So ist am Ende festzustellen, dass das, was im Unterricht gilt, auch beim BOGY-Infomarkt der Fall war. Direkt und in Präsenz ist immer besser als die Online-Variante. Doch insgesamt war die Veranstaltung ein großer Erfolg.
So waren wichtige Impulse möglich für eine Berufswahl, die in Coronazeiten keineswegs leichter geworden ist.

 

Birgitta Kaiser und Stefanie Winkler

 
21.11.2021